Seit heute dürfen die Schützenhäuser wieder geöffnet werden für die Outdoor-Schiesssaison. Konkret dürfen halboffene Schiessstände mit einem Schutzkonzept geöffnet werden. Folgende Punkte sind aber strikt einzuhalten:

  • Die Schützenvereine müssen dafür sorgen, dass sich nur der Schützenmeister und jene Personen, die gerade schiessen, im Schützenhaus aufhalten; max. 15 Personen!
  • Eine Maskentragpflicht besteht, wo der Mindestabstand zwischen Personen nicht eingehalten werden kann.
  • Zuschauer sind im Schützenhaus nicht zugelassen.
  • Allfällige Wettkämpfe sind für Personen mit Jahrgang 2000 oder älter sowohl in Innen- wie auch in Aussenbereichen weiterhin verboten.

Wie dies alles genau auf der RSA umgesetzt wird, müssen die einzelnen Vereine noch besprechen.

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation steht folgendes fest für den März:

  • Die Delegiertenversammlung des RSV ist vorerst auf unbestimmte Zeit verschoben.
  • Das Wädli-Schiessen kann nicht stattfinden.

Weitere Informationen werden sobald als möglich veröffentlicht und/oder durch die Vereine an ihre Mitglieder kommuniziert.